Das war die Wintersonnenwende

Ein seltsames Gefühl ist es auf dem eisigen Boden zu gehen und die Schneeflocken zu sehen welche die Haare nässen. Auch die kleinen Schneehügel sind ein seltener Anblick auf dem mit Magie erfüllen Land Navans. Nur selten haben ich die Bewohner so verwunder gesehen, denn die Einhörner gewähren den Bewohnern so gut wie egigen Frühling. Wenn sie in einen Wald gehen der verdürrt ist und das brache Land betreten, wird er seine gesamte einstige Blüte wieder entfalten. Daher waren die Bewohner und auch die Gäste welche zum Fest des kürzesten Tages des Jahres angereist waren sehr überrascht, das Navan unter einer Decke schnee lag.

Die Einhörner waren durch nicht Nachvollziehbare Gründe in eine Art Zauberschlaf verfallen. Dieser Zustand hat wohl dazu beigetragen daß sie ihre Magie ebenfalls mit in den Schlaf genommen haben, so musste zum Fest der Wintersonnenwende der Weg vom Schnee ud Eis befreit werden. Der Steinkreis wurde mit Hilfe von dem Hofzauberer ebenso komplett zugänglich gemacht. Die Elben haben gemeinsam Lieder gesungen um wenigstens den Pflanzen dun Blumen etwas wärme und Schutz zu geben. Und das Volk Navans hat um den Steinkreis Feuer entfacht damit im freien doch gefeiert werden konnte.

Die Gäste und das Volk haben sich jedoch von der Kälte nicht abschrecken lassen und haben das Fest voller Freude gefeirt. Denn jetzt werden die Tage länger und die fleissigen Bienen werden bald wieder in allen teilen des Landes zur tat schreiten. Der Senatsschreiber von Kleeretweiler hat auch einige Bilder über das Fest gemalt um Euch einen Eindruck zu vermitteln wie vergnügt alle waren.